Lagafors gibt es seit etwa zehn Jahren auf dem australischen Markt, wobei wir anfangs mit mehreren Händlern zusammenarbeiteten. Doch dann passierte etwas. Nach ein paar Jahren haben wir damit angefangen, direkt an den Hygienedienstelieferanten Sanikleen Group (SKG) zu liefern, die dann innerhalb kurzer Zeit große Volumina von uns kaufte. Das eröffnete neue Möglichkeiten und führte langsam aber sicher dazu, dass SKG heute unser einziger Händler für Australien ist.
Dazu erzählt Daniel Crozier, CEO der Sanikleen Group Folgendes:

Mit hohen Ambitionen von Anfang an
„SKG wurde 1998 in Melbourne mit der Ambition gegründet, ein führender Hygienedienstlieferant für die einheimische Lebensmittelindustrie zu werden. Ziel war, nicht nur erstklassige Reinigungsdienste zu liefern, den Kunden sollte vielmehr eine innovative Gesamtlösung höchster Qualität geboten werden.
In den ersten zehn, zwölf Jahren sind wir weit von diesem Ziel entfernt gewesen. Da die angebotene Schaumausrüstung (unterschiedlichen Fabrikats) für das Arbeitsumfeld weder ausreichend robust noch zuverlässig war, konnten wir nicht immer das Ergebnis liefern, das wir uns wünschten.“

Zehn Jahre Arbeit mit gutem Ergebnis
„Die Wende kam 2010, als der erste Kontakt zu Lagafors entstand. Damals haben wir entschieden, Ausrüstung von Lagafors in einer Fabrik testweise zu installieren.
Zu sagen, dass der Versuch erfolgreich war, wäre untertrieben. Endlich hatten wir das Gefühl, die Qualität versprechen zu können, die von unseren Kunden zu Recht zu erwarten war.
Kurz darauf haben wir damit begonnen, in allen unseren Anlagen zum Lagafors-System zu wechseln.
Inzwischen installieren und verwenden das Lagafors-System seit zehn Jahren – und sind genauso zufrieden wie unsere Kunden. Auch wenn die Ausrüstung im Einkauf etwas teurer ist, verringern sich die Reparatur und Wartungskosten dramatisch, wodurch langfristig Geld gespart wird. Außerdem wird das Reinigungsergebnis unschlagbar gut.
Dazu sind alle zentralen Pumpeneinheiten mit Protokollierung und Nachprüfbarkeit (LTS) erhältlich, was nur von Lagafors geboten wird.“

Alles für den Kunden – so einfach ist das
Über die Beziehung zwischen uns und Sanikleen sagt Dan Folgendes:
„Wenn man die geografische Entfernung betrachtet, ist es zwischen Laholm und Melbourne sehr weit, dieser Abstand wird von Lagafors aber leicht überbrückt. Das breite Dienstleistungsangebot, die Sorgfalt, wenn es um Details geht, und die Hilfsbereitschaft in allen Bereichen, von kleinen Bauteilen bis hin zu großen Installationen, macht Lagafors zu einem hoch geschätzten Partner. Nicht nur wegen der Qualität und der Innovation, für die sie bekannt sind, sondern vor allem, weil sie wirklich bemüht sind, das kleine Extra zu bieten … Für uns gehen sie buchstäblich bis ans Ende der Welt.
Ich freue mich wirklich schon darauf, was als Nächstes kommt.“

Qualität kostet – und lohnt sich
Mittlerweile liefert SKG nicht nur erstklassige Hygienedienste, sie haben auch Gesamtlösungen für zufriedene Kunden im Angebot. Sie arbeiten auch vorausschauend, indem sie ihre Mitarbeiter weiterbilden. Auf dem Stundenplan stehen u. a. Wartung, Fehlersuche sowie die Suche nach neuen Vertriebsmöglichkeiten, was alles zu einer Aufwärtsspirale beiträgt.
– Dank Unternehmen wie SKG ist Australien nach einem langsamen Start für uns zu einem Schlüsselmarkt geworden, sagt Martin Johansson, Export Manager bei Lagafors.
Die tägliche Verwendung in einer wachsenden Anlagenzahl in den meisten der Bundesstaaten Australiens sind ein klarer Beweis dafür, wie zufrieden SKG mit unserer Ausrüstung ist.
– Jeder bekommt die Qualität, für die er bezahlt, genau wie es sein soll, schließt Martin Johansson ab.